Ihr Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Ihre Nachricht


Fragen zur Therapie?
Hier klicken!
Slide background

+

Prof. Dr. Dr. med.
Stefan Hillejan
Slide background + Hochwertige medizinische Versorgung
Slide background + Unsere Leistungsübersicht
Slide background + Neueste Verfahren
Slide background + Innovative Ausstattung

Hämorriden mit dem Laser behandeln

Lasertherapie zur Behandlung von Hämorrhoiden

 

Bei der Laserhämorrhoidoplastie führt Prof. Hillejan eine dünne Lasersonde in die Hämorrhoidalknoten ein und erzeugt durch Abgabe mehrerer Hitzeimpulse einen  Schrumpfungsprozess des Gewebes, sodass es sich selbstständig zurückbildet.

Vorbereitungen

 

Bevor die etwa 20-minütige Laserbehandlung von Hämorrhoiden zur Anwendung kommt, erhalten unsere Patienten je nach Wunsch eine regionale Anästhesie oder eine leichte Allgemeinanästhesie.

Sobald die Anästhesie einsetzt, führt Prof. Hillejan ein spezielles Endoskop in den After ein und hebt damit den zu behandelnden Hämorrhoidalknoten etwas hervor.

Behandlungsschritte

 

Entlang der eingesetzten Apparatur führt Prof. Hillejan die feine Laserfaser durch einen minimalen Einstich in die Hämorrhoide ein.

Dort aktiviert er dann die rundum abstrahlende Laserfaser und überträgt gleichmäßige Hitzeimpulse auf das Gewebe. Hiernach tritt ein sofort sichtbarer Schrumpfungsprozess ein und der Druck in den Hämorrhoiden sinkt.

Im Anschluss an den Eingriff bildet sich das Hämorrhoidalgewebe noch weiter zurück und die Beschwerden klingen parallel dazu ab.

Die Laserhämorrhoidoplastie kann bei jeder Person zur Anwendung kommen, die an fortgeschrittenen Hämorrhoiden dritten oder vierten Grades leidet, vorausgesetzt, es sprechen keine anderen Erkrankungen dagegen.

Nebenwirkungen

 

Bei dieser Behandlung dient der Laser nicht als gewebeentfernendes Instrument, sondern lediglich als Energiequelle, weshalb keine größeren Gewebeverletzungen entstehen und das empfindliche Schließmuskelgewebe verschont bleibt.

Somit kommt es nach dem Eingriff auch nicht zu Wundheilungsstörungen. In einzelnen Fällen sind lediglich leichte Schwellungen zu beobachten, die nach kurzer Zeit von selbst wieder verschwinden.

Weitere Informationen zu Enddarmerkrankungen

Privatärztliche Praxisklinik für Venen- und Enddarmerkrankungen