Slide background

+

Prof. Dr. Dr. med.
Stefan Hillejan
Slide background + Hochwertige medizinische Versorgung
Slide background + Unsere Leistungsübersicht
Slide background + Neueste Verfahren
Slide background + Innovative Ausstattung
Privatärztliche Praxisklinik für Venen- und Enddarmerkrankungen
Fachwissen von A bis Z für Sie verständlich erklärt

Mastdarmvorfall (Rektumprolaps): Die Ausstülpung des Mastdarms (Rektum) aus dem After

Bei einem Mastdarmvorfall handelt es sich um eine auffällige Ausstülpung der Darmwand durch den Analkanal. Der medizinische Fachausdruck lautet Rektumprolaps. Er kann die ganze Mastdarmwand umfassen und tritt zunächst beim Pressen während des Stuhlgangs auf. Im weiteren Verlauf kann es sich zu einem permanenten Zustand entwickeln. Der Mastdarmvorfall überdehnt den Schließmuskel, sodass sich eine zusätzliche Inkontinenz ausbilden kann, aber auch das Darmgewebe kann eingeklemmt werden und absterben.

In den meisten Fällen begünstigen fortgeschrittene Hämorrhoiden oder eine Überdehnung des Bindegewebes im Bereich des Beckenbodens einen Mastdarmvorfall. Dieser tritt vermehrt bei Frauen ab dem 60. Lebensjahr auf, wobei das persönliche Risiko zum Beispiel durch eine chronische Verstopfung steigt.

Symptome und Behandlung eines Mastdarmvorfalls

Wenn Sie an einem Mastdarmvorfall leiden, können Sie zudem Blut- und Schleimabgänge oder auch ein Fremdkörpergefühl beim Stuhlgang empfinden. Das Zurückschieben des Vorfalls ist oftmals mit Schmerzen verbunden. Zudem tritt der Mastdarmvorfall ohne Therapie immer wieder auf, sodass Sie sich in ärztliche Behandlung begeben sollten.

Vereinbaren Sie zum Beispiel einen Termin mit Herrn Prof. Hillejan in Hannover, der schonende und modernste Verfahren zur Korrektur des Mastdarmvorfalls anwendet. Je früher die Diagnose erstellt wird und die anschließende Behandlung einsetzt, desto größer sind die Chancen, Beschwerdefreiheit zu erzielen, sodass Sie die verlorene Lebensqualität vollständig zurückerhalten.

Vor dem chirurgischen Eingriff wird ebenfalls eingehend geprüft, ob Tumore oder weitere Erkrankungen den Mastdarmvorfall ausgelöst haben. Sollte eine zu schwache Beckenbodenmuskulatur ursächlich sein, stärken Sie nach erfolgreicher Therapie diese durch gezielte Übungen, um das Risiko eines erneuten Vorfalls zu senken.

Privatärztliche Praxisklinik für Venen- und Enddarmerkrankungen