Slide background

+

Prof. Dr. Dr. med.
Stefan Hillejan
Slide background + Hochwertige medizinische Versorgung
Slide background + Unsere Leistungsübersicht
Slide background + Neueste Verfahren
Slide background + Innovative Ausstattung
Privatärztliche Praxisklinik für Venen- und Enddarmerkrankungen
Fachwissen von A bis Z für Sie verständlich erklärt

Ein Lymphödem ist eine von Lymphflüssigkeit verursachte Schwellung

Ein Lymphödem ist eine chronische Schwellung, die von gestauter Lymphflüssigkeit verursacht wird. Es handelt sich um ein sichtbares und tastbares Symptom, das auf eine Störung des netzartigen Lymphsystems zurückzuführen ist. Es handelt sich dabei um eine Behinderung des Abstroms von Lymphflüssigkeit, welche Abbauprodukte des Gewebestoffwechsels und schädliche Mikroorganismen abtransportiert und filtert. Ein Lymphödem tritt meist an den Extremitäten auf. Es ist aber auf keine Körperpartie begrenzt, denn das Lymphsystem umfasst den gesamten Körper und ist direkt an das Herz-Kreislauf-System angeschlossen.

Phlebologen unterscheiden zwischen einem primären und einem sekundären Lymphödem, wobei Ersteres angeboren ist. Als sekundäres Lymphödem bezeichnen Mediziner durch Verletzungen, Infektionen oder ein Tumorleiden erworbene Lymphödeme. So erhöht beispielsweise das Entfernen oder Bestrahlen von Lymphknoten während oder nach einer Krebsoperation das Risiko, ein Lymphödem auszubilden. Weitere Risikofaktoren sind das Alter und mangelnde Bewegung. Häufig lösen erkrankte Venen eine Störung der Funktion des Lymphsystems aus.

Die dauerhafte Therapie eines Lymphödems erhält die Lebensqualität

Die Schwere und die daraus resultierenden Beschwerden eines Lymphödems werden durch vier Stadien beschrieben. Während beim sogenannten Stadium 0 noch keine Symptome auftreten, ist bereits in Stadium 1 und 2 die Schwellung irreversibel und kann nicht mehr durch das Hochlagern reduziert werden. Die aus dem Lymphödem resultierenden Schmerzen können durch die Therapie sowohl konstant gehalten als auch gelindert werden. Dafür ist es erforderlich, dass Sie frühzeitig einen erfahrenen Phlebologen hinzuziehen.

Bei Verdacht auf ein gestörtes Lymphsystem kontaktieren Sie einen Spezialisten wie Herrn Prof. Hillejan für die genaue Diagnostik. Sollten Sie unter einem Lymphödem leiden, können neben den verordneten dauerhaften Maßnahmen, wie beispielsweise der Lymphdrainage und der Kompressionstherapie, die Hautpflege und bequeme Kleidung Symptome lindern. Wir beraten Sie in unserer Praxisklinik in Hannover und leiten eine individuelle Entstauungstherapie ein.

Privatärztliche Praxisklinik für Venen- und Enddarmerkrankungen