Slide background

+

Prof. Dr. Dr. med.
Stefan Hillejan
Slide background + Hochwertige medizinische Versorgung
Slide background + Unsere Leistungsübersicht
Slide background + Neueste Verfahren
Slide background + Innovative Ausstattung
Privatärztliche Praxisklinik für Venen- und Enddarmerkrankungen
Fachwissen von A bis Z für Sie verständlich erklärt

Ursachen und Formen einer Inkontinenz

Allein in Deutschland leiden mehrere Millionen Menschen unter Inkontinenz, dabei handelt es sich um den Verlust der Fähigkeit, Urin oder Stuhl kontrolliert abzugeben. Diese Erkrankung kann beispielsweise altersbedingt, nach einer Entbindung oder nach einem Unfall auftreten. Die Entleerung wird von zahlreichen Nervenfasern und Muskeln gesteuert, sodass nicht nur die Ursachen, sondern auch die Symptome einer Inkontinenz zahlreich sind. Mediziner unterscheiden zwischen verschiedenen Formen der Inkontinenz, wobei die häufigsten Formen die sogenannten Belastungs-, Drang- und Überlaufinkontinenz darstellen.

Wenn die Inkontinenz bei körperlichen Anstrengungen auftritt, liegt ein Kontrollverlust über die Blase vor, ohne dass zuvor ein Harndrang verspürt wurde. Ursächlich hierfür ist meist eine Schwächung des Beckenbodens, die vermehrt bei Frauen diagnostiziert wird. Eine andere Form der Inkontinenz ist das plötzliche Auftreten des Harndrangs, bei dem fälschlicherweise über die Nerven dem Gehirn signalisiert wird, dass die Blase bereits gefüllt ist. Alle Arten der Inkontinenz haben gemeinsam, dass sich Menschen aus dem sozialen Leben zurückziehen.

Holen Sie sich bei Blasenschwäche oder Stuhlinkontinenz ärztliche Hilfe

Über Inkontinenz wird in der Öffentlichkeit nicht gern gesprochen. Viele vertrauen sich nicht einmal einem erfahrenen Proktologen an, obwohl sie in ihrem Alltag Einschränkungen erfahren und sich in ihrem Körper nicht wohlfühlen. Statt sich mit den Symptomen der Inkontinenz zu arrangieren, rät Ihnen das Team der Praxisklinik in Hannover, sich zu überwinden und einen Facharzt zu Rate zu ziehen. Es existieren verschiedenste konservative als auch minimal-invasive Therapiemöglichkeiten, wie die von uns angebotene Secca-Radiofrequenztherapie, mit der wir Stuhlinkontinenz behandeln. Lassen Sie die Ursache Ihrer Inkontinenz bestimmen, dann kann eine auf Ihre Situation angepasste Therapie beginnen, sodass Sie wieder ein Stück Lebensqualität gewinnen.

Privatärztliche Praxisklinik für Venen- und Enddarmerkrankungen